Spontaner Spendenaufruf für die Flutopfer

Vor ein paar Tagen erfuhren der Vorstandsvorsitzende des Fördervereins und seine Frau von einer spontanen Spendenaktion  für die Flutopfer und es wurde kurz überlegt, wie man hier unterstützen kann. Freunde, Nachbarn, Verwandte und Bekannte ließen sich nicht lange bitten und so gab jeder, was möglich war, sei es durch Sachspenden wie Gummistiefel, Handtücher, Matschhosen, Schneeschieber, Besen, Eimer und vieles mehr.

Der erste Vorsitzende des Fördervereins Erhard Riss zusammen mit Moni, dem Chef des Lavastein

Moni, Chef vom Lavastein, ist hier besonders zu erwähnen, da er spontan 100 Euro für neue Besen spendete und später nochmals 400 Euro für Familien, die alles verloren haben. Sicherlich bei dem Ausmaß dieser Katastrophe ein Tropfen auf den heißen Stein, mag manch einer denken. Aber die Menge der gesammelten Spenden macht es aus!

Es kamen insgesamt sehr viele Sachspenden wie auch Lebensmittel und Tierfutter und noch weitere Geldspenden zusammen. Geplant war erst der Transport mit dem Wagen der Jugendfeuerwehr nebst Anhänger. Es stellte sich aber sehr schnell heraus, dass noch ein Transporter dazu gemietet werden muss, um alle Spenden transportieren zu können, denn mittlerweile kamen auch noch Kinderwagen und sogar ein Gerät zur Stromerzeugung dazu.

Alles in allem eine super Aktion, die zeigt, wie Menschen anderen in Not geratenen helfen.

Ein großer Dank an dieser Stelle den Initiatoren  dieser Aktion sowie allen Spendern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.