Archiv der Kategorie: Allgemein

Eine Löschübung der besonderen Art

Der Vorsitzende des Fördervereins, Erhard Riß, machte sich selbst ein Bild des Ausbildungsdienstes. Die für einen Flächenbrand benötigten Einsatzmittel sowie die Ausbildung durch @fire sponserte der Förderverein.

Immer wichtiger wird es für die Feuerwehr Ratzeburg auch bei Flächenbränden gerüstet zu sein. So freute sich der Wehrführer, Christian Nimtz, heute ganz besonders über eine Übung unter der Leitung des Teams der @fire, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn es um Flächenbrände geht. Diese drei Spezialisten gaben ihr Wissen heute an 25 Feuerwehrkameraden und -kameradinnen sowie an 3 Ausbildern weiter. Geübt wurde der Einsatz mit Löschrucksäcken, Hacken sowie den ebenfalls vom Förderverein angeschafften dünneren und somit leichteren Löschschläuchen der Größe D. Nach einer theoretischen Einweisung ging es los und gegen 14 Uhr wurde ein Brand mit Strohballen auf einer freien Fläche entzündet und das theoretisch Gelernte wurde angewendet.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Erhard Riss, konnte ebenfalls einen Eindruck von diesem kompetenten Team gewinnen, wobei sein besonderer Augenmerk den vom Förderverein gesponserten Einsatzmitteln galt.

Fazit: Eine sehr interessante und gelungene Übung unter fachkundiger Aufsicht.  Die Mitglieder der Feuerwehr Ratzeburg sind jetzt mit Sicherheit besser gerüstet, sollte es mal zu solch einem Einsatz kommen. Ein großer Dank gilt dem Team von @fire  für diesen gelungenen Übungseinsatz.

Ein neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Ratzeburg

Spalier der Wehr und der Jugendwehr zur Ankunft des LF 20/40

Der alte TLF 70-22-01 hat nach 28 Jahren Einsatz ausgedient und so gab die Stadt Ratzeburg grünes Licht für den Kauf eines neuen Löschfahrzeugs, den LF 20/40 (Funkrufnamen: Florian Lauenburg 70-24-01) . Die 40 steht für einen viel größeren Tank und so kann im Falle eines Einsatzes auf 4000 Liter Wasser zurück gegriffen werden, sowie 200 Liter Schaum, der je nach Bedarf zugemischt werden kann. 

Zum Vergleich: Das alte Fahrzeug hatte nur 2400 Liter an Bord,  sowie 120 Liter Schaum,  allerdings in Kanistern.

Unsere 28jährige „Löschoma“ – das TLF 16/24

Der „Neue“ ist auf dem allerneuesten Stand mit seinem Wasserwerfer, dem „Dachmonitor“ im Fachjargon, mit einer Wurfweite von 70 Metern, sowie einer Leiter mit Leiterentnahmehilfe, dargestellt durch eine Stange mit der man die Leiter abnehmen kann. Dies vereinfacht das Einstellen der Leiter und spart auch Zeit.

Das LF macht sich frei, um besichtigt zu werden.

Das Löschfahrzeug bietet enorm viel Platz, nicht nur für die Crew, sondern auch für viel Einsatzmaterial wie z. B. einen Wassersauger, einen Faltbehälter, der vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg gesponsert wurde,  einen großen Ventilator,  um den Qualm aus dem Haus zu befördern,  jede Menge Schläuche und sonstige wichtige Materialien.

Es gab viele Vorbesprechungen bis dieses Fahrzeug mit allen gewünschten Modulen zusammen gestellt war,  um dann die Bestellung aufzugeben. Immerhin ein Auftrag über 470.000 Euro.

v.l.n.r.: Der kommissarische Bürgermeister Martin Bruns, Stadtpräsident Otfried Feußner, Wehrführer Christian Nimtz, stellv. Wehrführer Klaus-Dieter Ruth

Bei der heutigen Übergabe war der Stadtpräsident, Ottfried Feußner, sowie der kommissarische Bürgermeister, Martin Bruns, anwesend und überreichten den Fahrzeugschlüssel offiziell an den Wehrführer, Christian Nimtz. Dieser bedankte sich bei den Vertretern der Stadt für diese großzügige und wichtige Anschaffung für die Ratzeburger Wehr.

Zum Abschluss dieser Feierstunde gab es dann noch Wasser vom Regengott, was sicherlich ein gutes Zeichen war und damit sozusagen eine Taufe des „Neuen“ vollzogen wurde und damit verbunden der Wunsch, dass die Feuerwehrfrauen und Männer immer heil und gesund von ihren Einsätzen zurück kommen.

Ratzeburger Feuerwehrleute jetzt besser erkennbar

Über die Aufkleber freuen sich ( Foto von links) : Benjamin Koziol, Johanna Engert sowie Initiatoren Timo Wolf mit seiner Frau Gina Maria (nicht auf dem Foto)

Ob im Einsatz oder privat unterwegs, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg sind jetzt besser zu erkennen. Der Förderverein der FFRZ gab grünes Licht für die Anschaffung von Feuerwehraufklebern mit dem Schriftzug „Freiwillige Feuerwehr Ratzeburg – retten-löschen-bergen- schützen“, eingerahmt vom Stadtwappen sowie dem Wappen der Feuerwehr Ratzeburg.

Der Vorstand des Fördervereins hielt es für sinnvoll diesem Wunsch der Feuerwehrkameraden zu entsprechen, da diese Aufkleber gut sichtbar an Ihren privaten Fahrzeugen angebracht werden können. Zum einen kann sofort jeder Anwesende bei einem Brand oder anderem Einsatz erkennen, dass es sich hier um ein Mitglied der Feuerwehr Ratzeburg handelt, dem man dann hilfsbereit und mit Respekt begegnen sollte. Es bietet aber auch die Möglichkeit unseren Feuerwehrkameraden einmal spontan „Danke“ zu sagen für alle Einsätze der vergangenen Jahre. Ohne unsere Freiwillige Feuerwehr wäre vieles nicht so glimpflich verlaufen! Dabei gilt zu beachten, dass sich die Männer und Frauen der Wehr jedes Mal selbst in Gefahr begeben, eben frei nach dem Motto „Die Feuerwehr – Dein Freund und Helfer“ .