Zwei auf einen Streich

 

v.l. n. r.: Herr Brüdersdorf – (Provinzial), Herr Luthardt – (Kreissparkasse), Herr Burmester, Frau Bandelier, Herr Schlichtig – (Seehof Ratzeburg), Herr Steinbach, Herr Bandelier, Herr Grasekam – (Seehof Ratzeburg), Herr Ahrend – (Firma König), Herr Naß – (Raiffeisen), Frau Meifart – (SWR), Herr Martens – (Raiffeisen), Herr Dr. Schmid – (DRK Krankenhaus), Herr Frank Rautenberg, Herr Krohn – (Hass & Hatje), Herr Dr. Ebner, Herr Timmermann – (Taxi Nysalk), Frau Dau, Herr Dawert – (Ehrengemeindewehrführer), Herr Balowski, Herr Riss – (1. Vorsitzender Förderverein)

Ratzeburger Firmen stehen zusammen, wenn es um ihre Feuerwehr geht.

 

Dies konnte der 1. Vorsitzende des Fördervereins der FFRZ, Erhard Riss, nach einem Spendenaufruf für die Anschaffung eines neuen Mannschaftswagens feststellen. Innerhalb eines halben Jahres wurde der stattliche Betrag von 55.000 Euro von Geschäftsleuten sowie auch privaten Spendern bereitgestellt. Und nun war es soweit. Der Vorsitzende des Fördervereins, Erhard Riss, dankte in  einer Feierstunde allen anwesenden Sponsoren für Ihre finanzielle Unterstützung. Auch Bürgervorsteher Ottfried Feußner und Bürgermeister Rainer Voß ließen es sich  nicht nehmen und nahmen an dieser Veranstaltung teil. Erhard Riss nutzte diese Gelegenheit und übergab den Schlüssel des neuen Wagens an den Bürgermeister.

Aber nicht nur die Vertreter der Feuerwehr konnten sich über ihr neues Fahrzeug freuen. Durch den Erwerb war es nun möglich, den alten Wagen der Jugendfeuerwehr durch den erst zwei Jahre alten Fiat Ducato der Feuerwehr zu ersetzen. So gab es auch bei der Jugendfeuerwehr strahlende Gesichter!

Nach der Begrüßung der Sponsoren und weiterer Gäste durch den 1.Vorsitzenden wurde  von einigen die Möglichkeit genutzt, sich  einer kleinen Führung durch die Hallen der Feuerwehr anzuschließen.

Nach Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen bis in den frühen Abend waren sich alle einig, dass dies eine gelungene Veranstaltung war, und von einigen kam die Zusage ihre Wehr auch in Zukunft unterstützen zu wollen.

Die Wehrführung konnte sich sogar über zwei neue Beitrittserklärungen freuen. Da die Schriftführerin des Fördervereins aus privaten Gründen ihr Amt niedergelegt hat, war die Freude groß, dass sich Frau Gudrun Bandelier spontan bereit erklärte, den Förderverein zu unterstützen.

An dieser Stelle möchte sich der Vorsitzende bei allen bedanken, die diese Feier ausgerichtet haben sowie für die selbstgebackenen Kuchen und der Kuchenspende der Bäckerei Oldenburg.

Übergabe des Fahrzeugschlüssels an den Bürgermeister
Unser Feuerwehrnachwuchs Natalie Dau, Conner Spiel und Marvin Castiglia.
Die neue kommissarische Schriftführerin, Gudrun Bandelier.
Der 1. Vorsitzende im Gespräch mit dem neuen Mitglied der Feuerwehr, Oliver Knobloch, dem Bürgervorsteher und Pia Meifert.
Nicole Dau überreicht der Jugendfeuerwehr im Beisein von Wolfgang Kost einen Scherenschnitt und wünscht allzeit gute Fahrt.

Der „Neue“ ist da…

Ratzeburger Feuerwehr bekommt neuen Mannschaftswagen

Was lange währt, wird endlich gut und so sieht das neue Fahrzeug der Feuerwehr auch aus! Am 13. Juni 2017 konnte der Wagen vom Ausrüster in Düsseldorf abgeholt werden. So ließ es sich der Wehrführer, Christian Nimtz, nicht nehmen, den Mannschaftswagen persönlich nach Ratzeburg zu überführen. Der Vorsitzende des Fördervereins, Erhard Riß, freute sich sehr, dass das neue Fahrzeug nun den Fuhrpark der Feuerwehr bereichern wird. Der bisher von der Wehr genutzte Dukato wird in Zukunft als Fahrzeug der Jugendfeuerwehr genutzt werden. Es fehlt nur noch die Beschriftung mit den Werbelogos einiger Sponsoren, die kurzfristig angebracht wird. Eine offizielle Übergabe beider Wagen wird es nach Absprache mit der Stadt und der Wehrführung geben. Dann kann sich der Förderverein auch bei allen Sponsoren bedanken, ohne die diese Anschaffung nicht möglich gewesen wäre, und allen zukünftigen Nutzern beider Fahrzeuge eine allzeit gute Fahrt wünschen.

Der Dukato noch ohne Beschriftung der Sponsoren, aber schon mit Mitgliedern der Jugendfeuerwehr an Bord.

Der Neue auf dem Weg zu seiner „Garage“ und mit dem „Abholteam“ und dem Vorsitzenden des Fördervereins der Feuerwehr, Erhard Riß, der den Schlüssel noch in der Hand hält.

 

Drei Spenden für ehrenamtliches Engagement

Auch für den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg gab es eine Spende. Diese nahm der Vereinsvorsitzende Erhard Riß von Geschäftsführer Michael Stark (v.li.) entgegen.

Ratzeburg – Anfang des Jahres hat Michael Stark, Geschäftsführer der Röpersberg-Gruppe in Ratzeburg, sein 25-jähriges Dienstjubiläum sowie seinen 65. Geburtstag gefeiert. An Stelle von Präsenten bat er seine Gäste um eine Spende. Mit der stattlichen Summe, die dabei zusammenkam, unterstützt der Geschäftsführer jetzt drei gute Zwecke. Das sind die Hospizgruppe Ratzeburg, Mölln und Umgebung, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg sowie die Alzheimer Gesellschaft Ratzeburg im Herzogtum Lauenburg. „Ich danke allen, die mir mit einer Spende Freude gemacht haben“, sagte Stark und betonte seine Anerkennung für die „wertvolle und wichtige“ Arbeit der drei Spendenempfänger.

„Mich bewegt das Thema sehr“, erklärte der Geschäftsführer, als er den ersten Spendenscheck über 1.400 Euro an Peter Perner und Lena Ledeboer, 1. und 2. Vorsitzende der Hospizgruppe, überreichte. Die Summe ist gedacht für die Ausbildung neuer Sterbebegleiter. In rund 120 Stunden erwerben sie viel Wissen für ihre künftigen Einsätze. Dabei reflektieren sie auch ihre eigene Haltung zu den Themen Sterben und Sterbebegleitung. Die Hospizgruppe hat zurzeit 109 Mitglieder. Im aktiven Einsatz sind 20 von ihnen als Sterbebegleiter, neun als Trauerbegleiter sowie drei als Koordinatoren.

Die zweite Spende – dieses Mal über 1.000 Euro – ging an den Förderverein der Ratzeburger Feuerwehr. Dafür bedankte sich der Vereinsvorsitzende Erhard Riß im Rahmen der Spendenübergabe. Nun sei genug Geld vorhanden, um neue Spezialanzüge für die First Responder der Ratzeburger Wehr anzuschaffen. Die First Responder leisten bei Einsätzen erste Hilfe und übernehmen wichtige Aufgaben als Rettungsassistenten. Bisher standen für zehn Kameraden insgesamt nur vier Anzüge zur Verfügung.

Dem Helferkreis der Alzheimer Gesellschaft Ratzeburg kommt die dritte Spende zugute. Dafür überwies Michael Stark 480 Euro. Der Kreis besteht aus geschulten Ehrenamtlern, die stundenweise im häuslichen Umfeld Unterstützung leisten. Neue engagierte Helfer sind stets willkommen. Sie erhalten eine Schulung, regelmäßigen Austausch und laufend Fortbildungen.