Eine Löschübung der besonderen Art

Der Vorsitzende des Fördervereins, Erhard Riß, machte sich selbst ein Bild des Ausbildungsdienstes. Die für einen Flächenbrand benötigten Einsatzmittel sowie die Ausbildung durch @fire sponserte der Förderverein.

Immer wichtiger wird es für die Feuerwehr Ratzeburg auch bei Flächenbränden gerüstet zu sein. So freute sich der Wehrführer, Christian Nimtz, heute ganz besonders über eine Übung unter der Leitung des Teams der @fire, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn es um Flächenbrände geht. Diese drei Spezialisten gaben ihr Wissen heute an 25 Feuerwehrkameraden und -kameradinnen sowie an 3 Ausbildern weiter. Geübt wurde der Einsatz mit Löschrucksäcken, Hacken sowie den ebenfalls vom Förderverein angeschafften dünneren und somit leichteren Löschschläuchen der Größe D. Nach einer theoretischen Einweisung ging es los und gegen 14 Uhr wurde ein Brand mit Strohballen auf einer freien Fläche entzündet und das theoretisch Gelernte wurde angewendet.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Erhard Riss, konnte ebenfalls einen Eindruck von diesem kompetenten Team gewinnen, wobei sein besonderer Augenmerk den vom Förderverein gesponserten Einsatzmitteln galt.

Fazit: Eine sehr interessante und gelungene Übung unter fachkundiger Aufsicht.  Die Mitglieder der Feuerwehr Ratzeburg sind jetzt mit Sicherheit besser gerüstet, sollte es mal zu solch einem Einsatz kommen. Ein großer Dank gilt dem Team von @fire  für diesen gelungenen Übungseinsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.